Kieferorthopädie
Zahnfehlstellungen kommen sehr häufig vor. Der beste Behandlungszeitraum ist die Kindheit und Jugend. Doch auch für Erwachsene bieten sich Korrekturmöglichkeiten an. Egal ob jung oder alt. Es gibt viele gute Behandlungsverfahren und Techniken.
Termin Buchen

Kieferorthopädie – KFO für Erwachsene & Kinder

Viele erwachsene und junge Patienten leiden unter einer Fehlstellung des Kiefers oder der Zähne. Dies kann zu veränderten Bewegungen des Unterkiefers und des Kiefergelenkes führen. Daraus können sich Daraus können sich ernste funktionelle Probleme und Beschwerden entwickeln, da der Großteil unserer Gesichts- und Nackenmuskulatur in Bewegungen des Mundes und des Unterkiefers involviert ist. Zähneknirschen, Kieferverspannung oder Kieferschmerzen sind die Folge.

Die Kieferorthopädie beschäftigt sich mit diesen Funktionsstörungen und behandelt sie.

Zähneknirschen

Zähneknirschen (Bruxismus) ist eine sehr häufige Erkrankung. Sie kann durch Stress ausgelöst werden. Häufig ist jedoch auch die Stellung der Zähne dafür ursächlich. So findet der Kiefer beim Zusammenschluss keine richtige definierte Position. Das hat zur Folge, dass der Körper versucht vorhandene Störfaktoren zu beseitigen. Dies tut er, indem er die Zähne bewusst, oder unbewusst abschleift.

Die Folge ist eine Absenkung des Bisses, was das Kiefergelenk belasten kann. Um dem entgegenzuwirken, kann eine frühzeitige kieferorthopädische Einstellung einer guten Verzahnung helfen. Auch zu späteren Zeiten können Bisshebungen erfolgen um wieder eine Balance in das Kausystem zu bekommen.

Als schnelle Therapie zur Behandlung der Beschwerden hilft die Anfertigung einer Aufbissschiene. Anschließend können in Ruhe die Ursachen untersucht werden und langfristige Therapien umgesetzt werden. 

Zähneknirschen - Verlust des Zahngewebes

Zähneknirschen – Verlust des Zahngewebes

Funktionsdiagnostik (CMD)

Eine Funktionsdiagnostik wird durchgeführt, sobald der Verdacht einer Craniomandibulären Dysfunktion, kurz CMD, besteht. Bei der CMD handelt es sich um einen Sammelbegriff für eine in unserer Gesellschaft häufig auftretende Erkrankung. Diese kann die Kiefergelenke, Kaumuskulatur und die Zähne in Ober- und Unterkiefer betreffen. Eine gestörte Unterkieferbewegung hat CMD Symptome zur Folge, wie zum Beispiel Schmerzen im Kiefergelenk, der Muskulatur oder Zähneknirschen. Um die Gründe der Fehlfunktion darzustellen und eine entsprechende Therapie einzuleiten, muss eine umfangreiche Untersuchung stattfinden – die klinische Funktionsanalyse.

Die temporomandibulär Gelenke und Muskeln

Die temporomandibulären Gelenke und Muskeln

CMD Funktionsanalyse

Während der Funktionsanalyse werden verschiedene Muskeln auf Druckschmerz geprüft und dadurch Überlastungsprozesse diagnostiziert. Die Beweglichkeit des Unterkiefers wird in Beziehung zum Oberkiefer geprüft und veränderte Bewegungsabläufe erfasst.

Die Kiefergelenke werden auf auffällige Knackgeräusche überprüft und abgehört. Zusätzliche werden noch die Bänder und Muskeln gezielt angesteuert, um herauszufinden, ob sich die Problematik auf einzelne Strukturen beschränkt.

Auch ein einfaches orthopädisches Screening der Körperhaltung und der Beweglichkeit des Kopfes gehört zu einer ausführlichen Befundung. Außerdem werden für eine Dysfunktion typische Verhaltensmuster abgefragt.

Was wird bei einer CMD Therapie gemacht?

Das Mittel der Wahl bei einer diagnostizierten Craniomandibulären Dysfunktion ist eine symptomatische Therapie durch eine Aufbissschiene, die zur Lockerung der betroffenen Muskulatur führt. Durch die differenzierten Ergebnisse der Funktionsanalyse wird die Schiene individuell an Ihren Befund angepasst, um eine Stabilisierung der Muskulatur in einer physiologisch korrekten Position zu ermöglichen. Um ursächliche Kiefer- oder Zahnfehlstellungen zu beheben, überweisen wir auch gerne intern an kieferorthopädische Kollegen, die mit den Befunden der Funktionsanalyse weiterarbeiten können. Unterstützend werden auch physiotherapeutische Behandlungsmaßnahmen verordnet.

Zahnspangen

Kieferorthopädische Geräte dienen der Korrektur von einer Zahn- oder Kieferfehlstellung. Durch Druck- und Zugkräfte wird eine Zahnkorrektur durchgeführt, die eine neue Situation im Mund schafft. Ob für Sie eine feste Zahnspange oder lose Zahnspange geeignet ist, entscheidet sich nach dem Befundbild.

Zahnspangen-Arten in der kieferorthopädischen Behandlung

Zur Behandlung von Fehlstellungen gibt es in der Kieferorthopädie festsitzende und herausnehmbare Geräte. Gaumen- und Dehnplatten zählen genau wie Funktionsregler zu den herausnehmbaren Geräten. Die Behandlung mit Brackets zählt zu den festsitzenden Techniken. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit den Zahnbogen, mit mehreren herausnehmbaren Schienen, auszuformen.

Wann ist eine Zahnspange sinnvoll?

Ob eine Zahnspange sinnvoll ist entscheidet sich nach einer ausführlichen Befundung durch einen Kieferorthopäden. Da Zahnärzte und Kieferorthopäden eng zusammenarbeiten, überweisen wir Sie gern an unsere Kollegen zur Weiterbehandlung

Zahnkorrektur für gerade Zähne bei Erwachsenen

Verschachtelungen oder schiefe Zähne lassen sich auch im Erwachsenenalter noch gut behandeln. Gerade Zähne sind ein Schönheitsideal unserer Gesellschaft, das über medizinische Funktion hinausgeht. Mit Brackets, die auf der Zahninnenseite verankert sind oder durchsichtigen Schienensystemen ist es möglich auch ganz unauffällig Zahnfehlstellungen zu korrigieren.

Klare, festsitzende orthopädische Zahnspange
Klare, festsitzende orthopädische Zahnspange

Feste Zahnspange

Bei der Therapie mit Brackets, werden kleine Führungsanker auf die Zähne geklebt, die durch einen formvorgebenden Draht verbunden werden. Der Draht gibt die Richtung vor, in welche sich die Zähne korrektiv bewegen sollen. Diesen sogenannten Bogen gibt es in unterschiedlichen Stärken und Formen, die je nach Behandlungssituation gewechselt werden.

Neben dem Draht müssen auch Spanngummis und Druckfedern eingesetzt um immer wieder sicherzustellen, dass zu bewegende Zahn in seiner Gesamtheit bewegt wird. So kann vermieden werden, dass die Zahnbewegung lediglich eine Kippung ist. 

Eine perfekte Zahnpflege ist sehr wichtig während der Behandlung mit einer festen Zahnspange, da sich unter dem Draht viele Möglichkeiten zur Anlagerung von Plaque bieten. 

Lose Zahnspange – Zahnkorrekturschiene

Lose Zahnspangen sind im Erwachsenenalter nur eingeschränkt anwendbar, da erwachsene Patienten im Alltag oft gezwungen sind zu sprechen und herausnehmbare Therapiegeräte dabei störend sein können und das Sprachbild verändern.

Eine gute Lösung ist eine herausnehmbare Zahnkorrekturschiene. Diese durchsichtige Zahnspange strebt eine Zahnkorrektur durch einzelne Druckpunkte an. Wir bei Smile Health Leipzig arbeiten mit verschiedenen Dienstleistern zusammen, um Ihr gewünschtes Lächeln Wirklichkeit werden zu lassen. Unser Prophylaxe Team gibt Ihnen auch gerne Tipps, wie sie ihre Zahnspange reinigen und instand halten.

Unsichtbare Zahnspange / Lingualtechnik

Brackets an den Außenflächen der Zähne sind optisch erkennbar, selbst wenn sie aus zahnfarbener Keramik gefertigt sind. Um das zu umgehen, gibt es die Lingualtechnik, bei der dünne abgerundete Brackets auf die Innenseiten der Zähne angebracht werden. Beim Lächeln und sprechen ist von ihnen nichts sichtbar. Trotz der unauffälligen Gestaltung sind sie genauso effektiv wie normale Brackets.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Video laden

Behandlungsdauer einer lingualen Zahnspange

Die Behandlungsdauer durch eine linguale Zahnspange ist ähnlich zur Dauer einer Behandlung mit Brackets auf den Zahn Außenflächen. Die durchschnittliche Behandlungsdauer liegt zwischen 12 und 24 Monaten. Allerdings kann die Zeitspanne auch variieren, je nach Befund des Patienten.

Vorteile einer Zahnspangenbehandlung mit der Lingualtechnik

Die Vorteile eine Zahnspangenbehandlung mit Lingualtechnik sind, dass sie von der Außenseite des Mundes nicht erkennbar ist. Durch die abgerundeten Brackets können außerdem Schleimhautirritationen verhindert werden.

FAQ

Was sind kieferorthopädische Leistungen?

Kieferorthopädische Leistungen dienen der Ausformung des Zahnbogens oder der Behebung von funktionell störenden Bisssituationen.

Ist ein Kieferorthopäde ein Zahnarzt?

Ein Kieferorthopäde ist ein spezialisierter Zahnarzt.

Was kostet eine kieferorthopädische Behandlung?

Die Kosten für eine kieferorthopädische Behandlung liegen im mittleren bis oberen vierstelligen Bereich.

Kann man als Erwachsener noch eine Zahnspange tragen?

Auch als Erwachsener können Zahnfehlstellungen oder ein Fehlbiss korrigiert werden. Ob und welche Therapieform für Sie geeignet ist, prüfen wir gern in einem individuellen Beratungsgespräch.

Wann übernimmt die Krankenkasse eine Zahnspange bei Erwachsenen?

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt regulär keine kieferorthopädischen Behandlungsmaßnahmen. Ausnahme sind Folgebehandlungen der Behebung starker Fehlbisssituationen, bei denen vorrangig chirurgische Behandlungsmaßnahmen notwendig sind.

Wie viel kostet eine Zahnkorrektur?

Die Kosten einer Zahnkorrektur richten sich nach Schwere der Zahnfehlstellung. Die Korrektur einfacherer Fehlstellungen liegt preislich im unteren vierstelligen Bereich.

Wie funktioniert das mit der Zahnspange?

Zahnspangen funktionieren durch mechanische Kraftanwendung auf die Zähne. Dadurch bewegen sich diese und der Knochen, in welchem sie eingebettet sind wird langsam umgebaut, was eine dauerhaft korrigierte Situation ermöglicht.

Wie teuer ist eine unsichtbare Zahnspange?

Die Behandlung mit Lingualtechnik liegt preislich im mittleren bis oberen vierstelligen Bereich, während die Therapie mit Zahnkorrekturschienen etwas günstiger liegt.

Was ist Lingualtechnik?

Durch die Lingualtechnik, können Brackets an der Zahninnenseite verankert werden, wodurch sie im Alltag nicht sichtbar sind und die Ästhetik so gut wie nicht beeinträchtigt wird.

Was gibt es für Zahnspangen?

Es gibt lose und festsitzende Zahnspangen. Lose Zahnspangen beeinträchtigen oft das Sprachbild, weshalb sie nicht immer geeignet sind. Außerdem ist auch eine Korrektur über Zahnschienen möglich.

Wann braucht man eine feste Zahnspange?

Ob bei Ihnen Behandlungsbedarf mit einer festsitzenden Zahnspange besteht, kann erst nach einer ausführlichen kieferorthopädischen Befundung festgestellt werden.

Sind Zahnspangen sinnvoll?

Durch die Ausformung der Zahnreihe und die Behebung von Fehlbiss-Situationen, können funktionelle Störungen vermieden oder verhindert werden.

Welche Brackets Arten gibt es?

Es gibt Brackets aus Metall und Keramik. Außerdem gibt es Brackets die auf der Zahninnenseite befestigt werden, in sogenannter Lingualtechnik.

Wie lange muss man die Zahnspange tragen?

Eine kieferorthopädische Therapie dauert zwischen 12 und 24 Monate. Bei Patienten im Wachstum ist die Situation aber oft unstabil und macht auch oft eine längere Behandlungsdauer notwendig.

Kontakt

Was ist 14 minus 5?

MVZ Zahncenter Am Bahnhof

Brühl 54, 04109 Leipzig
Tel: 0341 3014745
Mail: info-leipzig@smile-health.de

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. 08:00 bis 20:00 Uhr
Sa. nach Vereinbarung